FrageAntwortKatalog

Frage - Antwort - Katalog

 

Welche Klassenstufen gibt es am SGO?

Im Schuljahr 2016/17 gibt es die Jahrgangsstufen 6 bis 12. In den Klassenstufen 6 und 7 werden Regelschüler und Gymnasiasten gemeinsam in einer Klasse beschult. Ab der 8. Jahrgangsstufe gibt es neben den Gymnasialklassen auch Regelschulklassen, in denen die Schüler auf den Realschulabschluss vorbereitet werden. Im Gymnasialzweig gibt es wie an anderen Thüringer Spezialschulen die Besonderheit, dass der Unterrichtsstoff der Klassen 11 und 12 in 3 Schuljahren vermittelt wird - in Klasse 11 Spezial, Klasse 11 und Klasse 12.

 

Welche schulischen Voraussetzungen sind nötig, um in die Klasse 5 am SGO aufgenommen zu werden?

Auf dem Halbjahreszeugnis der Klasse 4 sollte in den Fächern Deutsch, Mathematik und Heimat- und Sachkunde mindestens die Note 2 stehen. Sollte dies nicht der Fall sein, so braucht man eine Schullaufbahnempfehlung für das Gymnasium. Falls man diese Empfehlung nicht bekommt, kann man sich durch die erfolgreiche Teilnahme am Probeunterricht seine Zulassung erwerben.

 

Welche schulischen Voraussetzungen sind nötig, um in die Klassen 6 oder 7(Gymnasium) am SGO aufgenommen zu werden?

Auf dem letzten Halbjahreszeugnis sollte in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch mindestens die Note 2 stehen. Sollte dies nicht der Fall sein, so braucht man eine Schullaufbahnempfehlung für das Gymnasium. Falls man diese Empfehlung nicht bekommt, kann man sich durch die erfolgreiche Teilnahme am Probeunterricht seine Zulassung erwerben.

 

Welche schulischen Voraussetzungen sind nötig, um in die Klasse 10 (Gymnasium) am SGO aufgenommen zu werden?

Auf dem Halbjahreszeugnis der Klasse 10 Realschule sollte in den Fächern Deutsch, Mathematik, Englisch und Profilfach mindestens die Note 2 stehen. Sollte dies nicht der Fall sein, so braucht man eine Schullaufbahnempfehlung für das Gymnasium. Falls man diese Empfehlung nicht bekommt, kann man sich durch die erfolgreiche Teilnahme am Probeunterricht seine Zulassung erwerben.

 

Was ist schulisch gesehen zu beachten, wenn man von einem anderen Gymnasium zum SGO wechselt?

Beim Übergang von einem Gymnasium in eine Gymnasialklasse des SGO gibt es keine schulischen Auflagen, allerdings raten wir dringend zu einer Vorabsprache hinsichtlich der Fachbelegung.

Am SGO kann ab Klasse 5 als 2. Fremdsprache zwischen Russisch und Französisch gewählt werden.

Übrigens ist auch der Übergang von einer Regel- bzw. Realschule in eine Realschulklasse problemlos möglich.

 

Welche sportlichen Voraussetzungen muss man erfüllen, um zum SGO zu wechseln?

Voraussetzung zur Aufnahme am SGO ist die regelmäßige und erfolgreiche Teilnahme am sportartspezifischen Training im Heimatsportverein. Man sollte möglichst schon auf nationaler Ebene entsprechend gute Wettkampfergebnisse nachweisen können. Eine Empfehlung des Heimatsportvereins ist wünschenswert. Außerdem braucht man die Zustimmung eines Arztes (bei entsprechenden Sportarten ist auch ein Sehtest nötig).  Sollten die Voraussetzungen so nicht gegeben sein, aber eine positive Entwicklung zu erwarten sein, dann sollte man auf jeden Fall den Landestrainer konsultieren.

 

Wie läuft das Aufnahmeverfahren ab?

Interessenten werden gebeten, möglichst langfristig mit der Schule oder dem zuständigen Landestrainer (über die Schule) Kontakt aufzunehmen. Bei positiven Vorgesprächen wird dem Interessenten ein Aufnahmeantrag zugesandt, der dann bis einschließlich der  Aufnahmewoche (für Thüringen einheitlich festgelegt - in diesem Schuljahr vom 06. März bis 11. März) auf dem vereinbarten Weg zurückzusenden ist. Falls kein Probeunterricht nötig ist, können auch noch Nachzügler berücksichtigt werden. Über die sportliche Eignung entscheidet die jeweilige Kommission der entsprechenden Disziplin. Ist ein Bewerber der Kommission nicht hinreichend bekannt, so wird er zu einem Aufnahmetest (Probetraining mit Schulbesuch und Unterbringung im Internat) eingeladen. Nach positiver Entscheidung der Kommission entscheidet der Schulleiter endgültig über die Aufnahme und teilt das Ergebnis den Eltern mit. In der Aufnahmewoche stehen wir Ihnen Mo, Di, Mi und Fr von 14.00 bis 16.00 Uhr, Do von 14.00 bis 18.00 Uhr und Sa von 9.00 bis 12.00 Uhr zur Verfügung.

 

Gibt es Unterschiede bezüglich der Ferienzeiten im Vergleich zu den anderen Thüringer Schulen?

Ja, die gibt es. Die Herbstferien werden geteilt, so dass die erste Woche der Thüringer Herbstferien auch am SGO schulfrei ist und die zweite Ferienwoche wird im November nachgeholt. Ferien bedeutet am SGO, es ist schulfrei - aber nicht trainingsfrei! Nur während der Sommerferien wird den Sportlern ein 2-wöchiger Urlaub gewährt. Trainingsfreie Zeiten werden in den Trainingsgruppen festgelegt. Die aktuellen Ferientermine entnehmen Sie bitte unseren Eckdaten.

 

Welche Sportarten werden gefördert?

Gefördert werden: Sportschießen, Rennrodeln, Skeleton, Bob, Skispringen, Nordische Kombination, Skilanglauf, Biathlon und Gewichtheben.

Das Ziel der Sportförderung ist dabei immer der Hochleistungssport! Das bedeutet, dass man am SGO keine dieser Sportarten neu erlernen kann!

 

Was passiert, wenn ein Sportler nicht mehr gefördert wird?

In den unteren Klassen ist eine Aufnahme auch möglich, wenn das Training weiter durch den Heimatsportverein abgedeckt wird (bis Klasse 6 leicht möglich, ab Klasse 7 bedingt möglich). Der Schüler hat dabei jedoch keinen Anspruch auf einen Internatsplatz. Erfolgt keine Übernahme in die Förderung der Verbände, so muss der Schüler spätestens nach Klasse 8 das SGO verlassen.

Wird am Gymnasium vor Eintritt des Schülers in die Klasse 11  die Förderung eingestellt, oder beendet der Schüler bis zum Eintritt in Klasse 11 von sich aus den Hochleistungssport, so muss er das SGO verlassen.

 

Wie lange dauert der Unterricht? Wie oft wird trainiert?

Der Unterricht beginnt 7.10 Uhr und endet spätestens um 13.10 Uhr (7. Stunde). Das Training beginnt in der Regel um 14.00 Uhr. Trainiert wird täglich am Nachmittag, ab Klasse 11 Spezial zusätzlich dreimal Vormittagstraining. Häufig finden an den Wochenenden Wettkämpfe statt oder diese schulfreien Tage (auch Ferien) werden zum Trainieren genutzt.

 

Wer ist für die Trainingsinhalte und sportliche Fördermaßnahmen verantwortlich?

Für Trainingsinhalte, spezielle sportliche Fördermaßnahmen, Lehrgangs- und Wettkampfbestückung sind ausschließlich die Verbände zuständig.

 

Gibt es auch eine spezielle schulische Förderung?

Da es ab Jahrgangsstufe 9 im zunehmenden Maße durch Lehrgänge und Wettkämpfe zu Fehlzeiten in der Schule kommt, wird im Rahmen der Möglichkeiten Zusatzunterricht angeboten. Außerdem sind von den Sportlern Aufgaben (individuell abgestimmt auf "Schwerpunktfächer") zu Lehrgängen verbindlich mitzunehmen und zu lösen. Für Sportler mit sehr großen Fehlzeiten auf Grund von Wettkämpfen und Training entwickeln wir derzeit ein neues Konzept, das E-Learning einbindet. Durch diese Maßnahmen werden die Noten mit anderen Gymnasien (auch bei Abschlüssen) vergleichbar. Bei notwendigen Schulwechseln traten bisher selten Probleme auf.

Begünstigend wirkt hier selbstverständlich die geringe Klassenfrequenz. In einer Klasse lernen ca.10 bis 20 Schüler gemeinsam, selten mehr.