Internatsordnung

Zugriffe: 18518

INTERNATSORDNUNG

Staatliches Sportgymnasium Oberhof

mit angegliedertem Regelschulteil

ALLGEMEINER TEIL

Das Internat ist innerhalb der Schule gemeinsam mit dem Sport ein wichtiger Bestandteil des Verbundsystems der „ Eliteschule des Sports“ in Oberhof. Es soll allen Bewohnern Heimstatt sein und gute Bedingungen für Bildung und Ausbildung, für schulische und sportliche Förderung und insbesondere für die optimale leistungssportliche Entwicklung bieten.

Die Mitglieder des Internates (Bewohner sowie Erzieher) bilden eine Gemeinschaft. Um ein geordnetes Miteinander zu ermöglichen, muss es Regeln und Normen geben. Da sich darin nicht alles fassen lässt, ist eine gute Kameradschaft, Rücksichtnahme, Anstand, Ehrlichkeit und Hilfsbereitschaft selbstverständlich.

In das Internat können nur die Schüler aufgenommen werden, die bereit sind, sich zu integrieren und diese Gemeinschaft zu tragen und mit zu gestalten. Dazu gehört auch eine enge Zusammenarbeit zwischen den  Bewohnern, deren Erziehungsberechtigten, den Erziehern sowie den Lehrern und Trainern.

Grundlage für das Leben im  Internat sind  u.a. das Thüringer  Schulgesetz,  die Thüringer Schulordnung, die Thüringer Verwaltungsvorschrift „ Nutzung von Internaten und Wohnheimen und Gebühren für Unterkunft und Verpflegung“ in der jeweils gültigen Fassung, die Bestimmungen zum Kinder-und Jugendschutz, zum vorbeugenden Brandschutz und zur Unfallverhütung.

RECHTE UND PFLICHTEN DER BEWOHNER

Jeder Bewohner hat das Recht

-       auf Unterstützung in schulischer und sportlicher Ausbildung, sowie auf allgemeine Lebenshilfe,

-       sich an Wahlen für Organe der Schülervertretung zu beteiligen und die Geschicke mit zu verantworten,

-       auf Förderung und Schutz durch die Internatsgemeinschaft,

und die Pflicht

-       nach Maßgabe seiner Möglichkeiten und Vorstellungen aktiv am Internatsleben teilzunehmen,

-       bestehende Ordnung zu beachten und

-       die diesbezüglichen Weisungen der Erzieher und Mitarbeiter sowie der  Schülervertreter zu befolgen,

-       das Ansehen der Internatsgemeinschaft und des Sportgymnasiums Oberhof zu fördern und schützen.

ZUR   NUTZUNG   DER  GRUNDAUSSTATTUNG  IM  INTERNAT

·         Die Ausstattung der Schülerzimmer ist neu! Veränderungen sind nicht gestattet! Keine Bohrungen an Wänden, Decken, Türen und Mobiliar!

·         Die Räume und ihre Einrichtungsgegenstände sind schonend zu behandeln und in einem ordentlichen Zustand zu erhalten!

·         Poster, Plakate sind ausschließlich an den vorgegebenen Pinnwänden anzubringen. Aufkleber sind nicht gestattet!

·         Bei mutwilliger oder grobfahrlässiger Zerstörung haftet der Schüler bzw. die Eltern.

·         In den Trockenräumen des Internates steht jedem Schüler eine Box zur  Verfügung, die sachgemäß zu behandeln ist! Die Box kann durch ein privates Schloss gesichert werden.

ZU  ALLGEMEINEN  VERHALTENSREGELN  IM  INTERNAT

MELDEPFLICHTIGE  BZW. UNGEKLÄRTE  KRANKHEITEN

Zum Schutz der Mitschüler bzw. des Personals wird im Sinne des Absatzes 6        des Infektionsgesetzes (IfSG) festgelegt,

Über  Infektionsgefahren, die im Internat auftreten, werden die Eltern und Schüler informiert.

ZUSAMMENARBEIT  ZWISCHEN  INTERNAT  UND  ELTERNHAUS

HAUSAUFGABEN –  UND  LERNZEIT

In der Zeit von 18.30 – 19.30 Uhr ist Hausaufgaben– bzw. Lernzeit. Während dieser Zeit ist im Haus auf Ruhe zu achten. Die Schüler arbeiten während der Hausaufgabenzeit in ihren Zimmern. Der Erzieher kontrolliert die Lernzeit und gibt Hilfe.

Bei Schülern mit Lernschwierigkeiten (zeitweilig oder ganzjährig), auch ältere Schüler, gibt es individuelle Maßnahmen zur Lernzeit. Freiwillige Lernpatenschaften und Lerngemeinschaften werden organisiert und unterstützt.

Die Lernzeit beträgt mindestens 60 Minuten und ist von Montag bis Donnerstag fester Bestandteil im Tagesablauf. Änderungen genehmigt nur der diensthabende Erzieher!

Die Anfertigung von Hausaufgaben unmittelbar vor den Montagen bzw. nach den Ferien geschieht in der  Verantwortung der Schüler und Eltern zu Hause.

AUSGANGSZEITEN UND NACHTRUHE

Alle Internatsbewohner müssen sich beim Verlassen des Internates abmelden  (außer Schul- und Trainingszeiten). Der Ausgang wird vom Schüler in seiner Ausgangskarte vermerkt.

Verlängerter Ausgang kann auf Antrag genehmigt werden. Der Trainer befürwortet und der Erzieher genehmigt die Verlängerung. In der Ausgangskarte ist die Verlängerung zu kennzeichnen.

Ausgang ist folgendermaßen möglich:

Nachtruhezeiten:

Hausruhe ist grundsätzlich 22.00 Uhr!

BESUCHE

WOCHENENDEN  UND SCHLIESSZEITEN

AN-  UND  ABREISE

SONSTIGE   REGELUNGEN

Schulleiter                                                                                              Internatsleiterin

Oberhof, den 15.02.2011

Bestätigungsabschnitt

Hiermit bestätigen wir Erhalt und Kenntnisnahme der Internatsordnung.

Name des Schülers / der Schülerin:  _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Unterschrift der Eltern / des Erziehungsberechtigten:  _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _

Unterschrift des Schülers / der Schülerin:  _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _ _